Dienstag, 21. März 2017

Buchvorstellung: Die Steinheilerin



Buchvorstellung „Die Steinheilerin“ von Elke Thomaso

ISBN: 978-3-95991-444-4
348 Seiten
 14,90
Drachenmond Verlag

Freising im Jahr 1590. Eine Hexenverfolgungswelle versetzt die Stadt in Angst und Schrecken und macht auch vor der jungen Heilerin Gret nicht halt. Mit den wertvollen Heilsteinen ihrer Lehrmeisterin im Gepäck, entrinnt das Mädchen nur knapp einer Gefangennahme. Sie flieht mit ihrem Freund Jacob und gerät dabei in die Fänge von Wegelagerern. Dann heftet sich auch noch ein rachsüchtiger Kaufmannssohn an ihre Fersen. Doch Gret trotzt auf ihrer abenteuerlichen Flucht ins Ungewisse allen Widrigkeiten und findet ihren Weg.

Ich liebe Geschichte, historische Romane und interessiere mich ganz besonders für die Frühe Neuzeit.
Mit ihrem Roman gelingt es Elke Thomaso den Leser in diese aufregende Zeit, des Umbruchs hinein zu katapultieren.
Die Wissenschaft, allen voran die Medizin, stand noch ganz am Anfang.
Frauen, wie Gret, die junge Heilerin, wurden damals argwöhnisch beäugt. Sie durften sich keine Fehler, keine unüberlegte Äußerung erlauben, sonst brachten sie sich in große Gefahr, die damals oft auf dem Scheiterhaufen endete. Die Autorin schafft es, mit ihrem sehr gut recherchierten Roman, ganz ohne den üblichen Kitsch, die spannende Geschichte einer Heilerin/Hebamme (Ende des 16. Jahrhunderts)  dem Leser näherzubringen. Ich bin begeistert.
Man ahnt ihr eigenes medizinisches Heilinteresse, welches wir heute unter ganzheitlicher Medizin verstehen.
Ich bin ein Fan davon.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen